WTA Finals 2019 Wetten und Quoten – Favoriten der Buchmacher

23. Oktober 2019

Naomi Osaka - © action sports - Shutterstock.com

Wenn die WTA Finals anstehen, dann ist klar, dass das Jahr sich langsam dem Ende entgegen neigt. Die WTA Finals sind das Finale der WTA Tour, bei dem noch einmal die besten Spielerinnen des Jahres aufeinandertreffen werden. Die Finals gelten als wichtigstes Turnier neben den Grand Slam Turnieren. Wer hier gewinnt, erzielt einen großen Erfolg, der einen Platz in den Geschichtsbüchern verspricht. Die diesjährigen WTA Finals werden vom 27. Oktober bis zum 3. November 2019 andauern. Im Einzel sind acht Spielerinnen mit dabei, die sich im Verlauf der Tour das Ticket sichern konnten. Als Favoritin wird in diesem Jahr Naomi Osaka ins Rennen gehen, die im letzten Jahr erstmals dabei war, allerdings nicht über die Round Robin hinausgekommen war.

Die acht Spielerinnen, die an den Finals teilnehmen werden, sind Naomi Osaka, Bianca Andreescu, Ashleigh Barty, Simona Halep, Petra Kvitova, Karolina Pliskova, Elina Svitolina und Belinda Bencic. Bisher waren von jenen Spielerinnen nur Petra Kvitova und Elina Svitolina bei den WTA Finals erfolgreich. Letztere wird als Titelverteidigerin ins Rennen gehen, allerdings nicht topfavorisiert. Simona Halep stand bereits 2014 einmal im Endspiel, das aber recht deutlich gegen Serena Williams verloren wurde. Ein Sieg wäre für jede Spielerin ein ganz besonderer Erfolg. Das Turnier findet in Shenzhen in China statt, egnau genommen im Shenzhen Bay Sports Centre. Neben den Einzelspielerinnen werden auch weitere noch im Doppel antreten.

Die WTA Finals 2019 sind noch einmal eine gute Gelegenheit für Tennis Wetten auf den Tennis Sport der Damen. Gesetzt werden kann nicht nur auf die Siegerin, sondern beispielsweise auch auf die Platzierung. Selbstverständlich wird es auch alle Quoten zu den einzelnen Matches geben.

WTA Finals 2019 Quoten

Die angebotenen Quoten zum Gesamtsieg der WTA Finals 2019 zeigen eigentlich recht deutlich, dass es im Vorfeld keine eindeutige Siegerin gibt. Alle antretenden Spielerinnen werden Chancen haben. Naomi Osaka wird favorisiert, aber die Quoten liegen eng bei denen von Bianca Andreescu und Ashleigh Barty. Etwas abgeschlagen wird die Schweizerin Belinda Bencic gehandelt.

Spielerin Quote *
Naomi Osaka 4,00
Bianca Andreescu 5,00
Ashleigh Barty 5,00
Simona Halep 8,00
Petra Kvitova 9,00
Karolina Pliskova 9,00
Elina Svitolina 9,00
Belinda Bencic 15,00

Alle Wettquoten* abgerufen bei Unibet am 22.10.2019 um 17:21 Uhr (MEZ).
Die angegebenen Quoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!

Zur Webseite von Unibet

WTA Finals Favoritinnen 2019

Die Quoten zeigen, dass es schwer ist, eine absolute Topfavoritin auszumachen. Die WTA Finals sind ein verhältnismäßig kleines und kurzes Turnier, bei dem schnell auch mal eine Favoritin ausscheiden bzw. eine Außenseiterin gewinnen kann. Dennoch gibt es natürlich Spielerinnen, die eher für einen Sieg infrage kommen. Die Reihenfolge der Favoriten richtet sich ungefähr nach der Weltrangliste und dem Abschneiden in diesem Jahr. Die Spielerinnen sind also die besten acht der bisherigen Tour und haben sich nacheinander für die Finals qualifiziert.

Osaka – Als Favoritin zum Titel?

Naomi Osaka hat sich in den letzten Jahren weit nach vorne spielen können. Schon im letzten Jahr konnte sich die Japanerin durch Siege bei den US Open und den Indian Wells Open bis zu den Finals spielen, musste sich allerdings schon in der Round Robin geschlagen geben. Vor einem Jahr verlor sie alle Matches der Vorrunde. In diesem Jahr stehen die Chancen gut, dass es auf jeden Fall besser laufen wird. Osaka hat ein gutes Jahr hinter sich, das mit dem Sieg bei den Australian Open begonnen hat. Außerdem konnte sie zuletzt auch die China Open gewinnen, was sicherlich auch eine gute Vorbereitung für die Finals war, die schließlich auch in China stattfinden.

Andreescu – US Open Gewinnerin als Mitfavoritin

Mit Bianca Andreescu ist eine weitere sehr junge Spielerin mit dabei, die ein starkes Jahr hinter sich gebracht hat. Zum ersten Mal war Andreescu überhaupt so richtig bei der Tour dabei bzw. konnte sich für drei von vier Grand Slam Turnieren qualifizieren. Dass sie jetzt schon die US Open gewinnen konnte, ist natürlich ein ganz besonderer Erfolg, der aber in diesem Jahr auch nicht der einzige gewesen ist. Sie war auch bei den Indian Wells und Canadian Open erfolgreich und wird daher auch zurecht mit zu den Favoritinnen gezählt. Es wird für Andreescu das erste Mal bei den Finals sein.

Barty – Nach den Elite Trophy jetzt auch die Finals?

Und es bleibt dabei, dass die Topfavoritinnen in diesem Jahr allesamt noch recht jung sind, aber starke Monate hinter sich haben. Auch die Australierin Ashleigh Barty ist noch jung an Jahren, hat aber in den letzten zwei Jahren mehr als nur auf sich aufmerksam machen können. Schon im letzten Jahr hat sie das WTA Elite Trophy gewonnen, das eine Woche vor den Finals läuft und sozusagen für die nachplatzierten Spielerinnen gedacht ist, für die es nicht zu den Finals gereicht hat. Auf der aktuellen Tour hat Barty nicht nur die Miami Open gewinnen können, sondern auch die French Open. Bei den China Open stand sie zuletzt im Finale.

Halep – Endlich auch Erfolg bei den Finals?

Einmal hätte es schon beinahe für Simona Halep bei den WTA Finals geklappt. 2014 stand sie im Endspiel, das sie allerdings mit 3:6 und 0:6 gegen Serena Williams verloren hat. Es war ihre erste Teilnahme bei den Finals, nachdem sie im Jahr zuvor das WTA Elite Trophy gewann. Von 2015 bis 2017 war sie zwar noch dreimal mit dabei, scheiterte jedoch immer schon in der Round Robin. Nachdem Halep in den letzten Jahren schon immer bei den Premier Turnieren Erfolge feiern konnte, hat sie im letzten Jahr bei den French Open auch erstmals ein Grand Slam Turnier gewonnen. In diesem Jahr war sie in Wimbledon erfolgreich und stand zudem in Madrid im Finale.

Kvitova – Wiederholt sie ihren Erfolg von 2011?

Neben Elina Svitolina ist Petra Kvitova die einzige Teilnehmerin im Feld, die die WTA Finals schon einmal gewinnen konnte. Dieser Erfolg gelang ihr 2011 im Endspiel gegen Victoria Azarenka über drei Sätze. In 2015 hingegen musste sie sich im Endspiel gegen Agnieszka Radwanska geschlagen geben. Es wird ihre bereits siebte Teilnahme an den Finals. Konnte sie bei ihrer ersten Teilnahme das Turnier gewinnen, schied sie im letzten Jahr bereits nach der Gruppenphase aus. Auf der aktuellen Tour hat Kvitova die Endspiele der Australian Open und der Qatar Open erreicht. Sie wird zwar nicht topfavorisiert, wird aber mit viel Erfahrung in die Finals gehen.

Pliskova – Dieses Jahr mehr als nur Halbfinale?

Karolina Pliskova nimmt zum vierten Mal in Folge an den WTA Finals teil. Scheiterte sie 2016 noch in der Round Robin, erreichte sie in den letzten beiden Jahren jeweils das Halbfinale. 2017 war dort trotz knappen Ergebnisses kein Vorbeikommen an Caroline Wozniacki, im letzten Jahr zog sie trotz ersten gewonnenen Satzes gegen Sloane Stephens den Kürzeren. In jedem Fall hat Pliskova schon gezeigt, dass sie bei den Finals auf Erfolg aus ist und hat natürlich auch wichtige Erfahrungen bei den letzten Teilnahmen sammeln können. In diesem Jahr erreichte sie das Halbfinale der Australian Open, das Finale der Miami Open und gewann außerdem die Italian Open.

Svitolina – Gelingt ihr die Titelverteidigung?

Elina Svitolina wird als Titelverteidigerin ins Turnier gehen, zählt allerdings nicht als Topfavoritin. Es wird ihre dritte Teilnahme sein. Scheiterte sie 2017 noch in der Round Robin, war im letzten Jahr der Titel drin, den sie durch ein 3:6, 6:2 und 6:2 gegen Sloane Stephens gewinnen konnte. Svitolina hat ein gutes Jahr hinter sich, bei dem sie fast durchgängig gute Ergebnisse erzielen konnte, allerdings ohne einen großen Titelgewinn. In Wimbledon und bei den US Open erreichte sie jeweils das Halbfinale. Unter den letzten vier Spielerinnen war sie jeweils auch in Qatar und Indian Wells.

Bencic – Erste Teilnahme für die Schweizerin

Für Belinda Bencic aus der Schweiz wird es das erste Mal bei den WTA Finals sein. Zuvor hatte sie noch nicht einmal am WTA Elite Trophy teilgenommen. Entsprechend darf man auch gespannt sein, wie gut sie abschneiden wird. Sie wird eher als Außenseiterin in das Turnier gehen, hat so aber die Chance für Überraschungen. Bencic hat eine gute Tour hinter sich, auf der sie zum einen die Qatar Open gewinnen konnte, außerdem in Indian Wells, Madrid und zuletzt auch bei den US Open in New York jeweils im Halbfinale stand. Es ist also nicht ausgeschlossen, dass sie womöglich doch auch Akzente gegen ihre Konkurrentinnen setzen wird können.

Strategien und Hilfe für WTA Finals Wetten

Die WTA Finals in Shenzhen werden auf Hartplatz innen ausgetragen. Das ist auch wichtig für die Tennis Wetten zu den Finals. Auf Hartplatz zu spielen, hat seine Besonderheiten, die für manche Spielerinnen von Vorteil sein können. Grundsätzlich gilt, dass auf Hartplatz ein sehr regelmäßiges Spiel möglich ist, da der Boden sehr eben ist, sowohl im Vergleich zu Rasen als auch Sand. Entsprechend kann ein Spiel auch sehr schnell werden. Spielerinnen mit gutem Aufschlag können hier einen Vorteil haben. Insgesamt sorgt der Hartplatz für mehr Risiko auf dem Platz. Für die WTA Finals Wetten empfiehlt es sich also auch zu schauen, welche Spielerinnen eher Stärken auf Hartplatz haben. Das können beispielsweise auch die Siegerinnen der Australian Open und der US Open sein, was allerdings nicht heißt, dass andere Spielerinnen chancenlos wären.

WTA Finals Siegerinnen der letzten Jahre

Ein Blick auf die Siegerinnen der letzten Dekade zeigt, dass es fast immer abwechselnde Gewinnerinnen gab. Teilweise waren auch Überraschungen mit dabei. Auffällig sind aber natürlich trotzdem die Siege von Serena Williams, die von 2012 bis 2014 sogar dreimal in Folge die WTA Finals gewinnen konnte, in den vier Jahren danach aber nicht mehr. In diesem Jahr natürlich auch nicht, da sie nicht teilnehmen wird.

Spielerin Jahr
Elina Svitolina (vs. Sloane Stephens) 2018
Caroline Wozniacki (vs. Venus Williams) 2017
Dominika Cibulkova (vs. Angelique Kerber) 2016
Agnieszka Radwanska (vs. Petra Kvitova) 2015
Serena Williams (vs. Simona Halep) 2014
Serena Williams (vs. Li Na) 2013
Serena Williams (vs. Maria Sharapova) 2012
Petra Kvitova (vs. Victoria Azarenka) 2011
Kim Clijsters (vs. Caroline Wozniacki) 2010
Serena Williams (vs. Venus Williams) 2009

Beste Buchmacher für Tennis Wetten auf WTA Finals

Die WTA Finals sind noch einmal ein schönes Highlight der Damen-Tour, bei dem die besten Spielerinnen versammelt sein werden. Das bietet gute Gelegenheiten für Tennis Wetten, zumal die Wettanbieter sich die Gelegenheit auch nicht entgehen lassen, ein gutes Angebot für die Finals aufzustellen. Bei einigen Tennis Buchmachern kann man nichts falsch machen.

WTA Finals bei Bet365

Der Wettanbieter Bet365 hat auf jeden Fall immer viele Tennis Angebote im Programm, die natürlich auch die wichtigen WTA Finals mit einschließen. Den Kunden erwarten hier sehr gute Quoten und viele Wettmöglichkeiten. Die Seite ist leicht zu bedienen, zudem gibt es auch Punkte für den guten Kundensupport von Bet365.

Unibet und die WTA Finals

Wenn es um Tennis Wetten geht, kann man auch einen Blick in das umfangreiche Wettangebot von Unibet werfen. Nicht nur gibt es verschiedene Quoten zu den WTA Finals, auch lassen sich immer wieder auch Sonderaktionen zu den großen Turnieren finden. Gute Wettquoten, viele Live-Wetten und immer wieder Bonusangebote machen Unibet lohnenswert.

Wettangebot von Bwin zu WTA Finals

In der Aufzählung von wichtigen Wettanbietern zu den WTA Finals darf auch Bwin nicht fehlen. Gerade in Deutschland ist Bwin sehr bekannt und letztendlich auch dank eines der breiten Angebots zurecht. Auch bei Bwin wird es Wettquoten für die WTA Finals geben, die einem stimmigen Gesamtpaket daherkommen. Live-Wetten, guter Kundenservice und viele Quoten kommen bei Bwin zusammen.

Zur Webseite von Bwin


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!

Die Top 3 Wettanbieter für Tennis-Wetten:

Aktuelle Tennis Wetten News: