Erfolgreich auf Tennis wetten – Tipps & Strategien


Tennis Wetten Strategien

Den Traum davon, als professionelle/r Spieler/in in der ATP World Tour oder WTA Tour nur vom Tennis Spielen den eigenen Lebensunterhalt bestreiten zu können, haben alle angehenden Profis mal gehabt. Nur ein geringer Bruchteil schafft allerdings letztlich den Sprung in die Bereiche, in denen die Startgelder und Siegprämien hoch genug sind, sodass man ohne weitere Einnahmequellen auskommt. Und noch weniger Stars der ATP und WTA gewinnen so regelmäßig Turniere und werden entsprechend noch mit hochdotierten Werbeverträgen ausgestattet, sodass sie für alle Zeiten ausgesorgt haben.

Ganz genau so verhält es sich übrigens auch mit professionellen Spielern von Tennis Wetten. Auch hier schafft nur ein geringer Prozentsatz – man vermutet, ungefähr um die 5% aller Spieler – den Sprung dahin, dass man monatlich zumindest Gewinne mit dem Abgeben von Sportwetten einstreicht. Dass diese Gewinne in der Dimension von ca. 5 bis maximal 10% der Bankroll liegen, haben wir Ihnen schon mal in diesem Beitrag erklärt. Wer also ein paar hundert Euro auf seinem Wettkonto hat, der erzielt in der Regel ein Zubrot, das sich im zweistelligen Bereich bewegt. Schwindend gering ist also der Anteil an Sportwettern, die monatlich ausreichend Geld mit diesem „Hobby“ verdienen können, um davon ihren Lebensunterhalt bestreiten zu können. Schließlich gehören Pechsträhnen nun einmal mit dazu.

Doch braucht es wirklich nur Glück, um erfolgreich auf Tennis wetten zu können und damit Geld zu verdienen? Oder ist es die Abwesenheit von Pech? Oder gehört letzten Endes nicht vielleicht doch noch ein bisschen mehr dazu?

In unserem heutigen Tennis Wetten Ratgeber wollen wir uns mit genau diesen Fragen auseinandersetzen und Ihnen zeigen, worauf es ankommt, wenn man erfolgreich auf Tennis wetten möchte. Schließlich besitzt diese Sportart im Vergleich zu beliebten Mannschaftssportarten wie Fußball, Handball, Basketball oder Eishockey einen ganz entscheidenden Vorteil: hier stehen einzig und allein zwei Spieler/innen auf dem Platz gegenüber. Und das macht die Situation wesentlich ausrechenbarer, als wenn es beispielsweise im Fußball das Spiel „elf gegen elf“ ist. Hinzu kommt der Punkt, dass Schiedsrichterfehlentscheidungen, wie beispielsweise ein früher Platzverweis, ein unberechtigter Elfmeter oder auch eine nicht erkannte Abseitsstellung allesamt nicht auf ein Tennis Match zu übertragen sind. Warum also ist es so, dass es nicht wesentlich mehr Menschen gibt, die erfolgreich auf Tennis wetten? Möglicherweise, weil sie ein paar entscheidende Punkte außer Acht lassen, auf die wir in diesem Ratgeber Artikel nun hinweisen möchten.

Wer erfolgreich auf Tennis wetten möchte, der muss sich an diese 6 Regeln halten

Regelmäßig informieren wir Sie auf unserer Webseite nicht nur konkret über interessante Paarungen von den Turnieren der ATP World Tour und WTA Tour, sondern wir liefern Ihnen auch regelmäßig informative Tennis Wetten Ratgeber, die Ihr persönliches Wettverhalten auf ein höheres Level hieven sollen. Wer bislang alle unsere Rubriken aufmerksam gelesen und verstanden hat, für den mag es also folgerichtig nur eine umfangreiche Wiederholung sein. Für alle anderen Leser haben wir zusätzlich zu den wiederholten sechs Grundregeln für erfolgreiches Wetten auf Tennis immer auch die konkreten Ratgeber verlinkt, die Ihnen als weiterführende Lektüre dienen können und sollen.

Im Folgenden also die 6 Regeln für Sie, die wir Ihnen anschließend auch der Reihe nach erklären möchten.

  • (1) Analysieren Sie die Partie richtig
  • (2) Berechnen Sie den Erwartungswert einer Wette
  • (3) Halten Sie sich an die Regeln des Bankroll Managements
  • (4) Vergleichen Sie Wettquoten und beobachten Sie Entwicklungen
  • (5) Vergessen Sie nicht, dass nicht jeder Wettschein gewinnen kann
  • (6) Behalten Sie immer die Kontrolle
Überdurchschnittliche Wettquoten
Hervorragender Kundenservice
Ausgezeichneter Neukundenbonus!

(1) Analysieren Sie die Partie richtig

Ganz gewiss dürfte die erste Regel keine Überraschung für Sie sein. Aber dennoch ist sie die allerwichtigste Regel von allen. Denn wenn keine fundierten Analysen der Begegnungen angestellt werden, auf die Sie setzen möchten, dann kann logischerweise jede weitere Regel nicht mehr sinnvoll angewendet werden, da ja jedwede mathematische Berechnungen keinen Sinn mehr ergeben, wenn die Zahlen, zu denen Sie in Folge einer Analyse gelangt sind, nicht stimmig sind.

Dabei sollte der erste Blick im Rahmen einer Analyse immer auf den Tennis Belag gehen, der gerade bespielt wird. Mehr zur Auswirkung des Tennisbelags auf den Wetterfolg können Sie hier nachlesen. Bringen Sie in Erfahrung, welcher Spieler wo seine Stärken hat und welche Spielerin auf welchem Belag mit großer Zuverlässigkeit erfolgreich ist und auf welchem nicht.

Auch interessant ist natürlich die aktuelle Formkurve der sich gegenüberstehenden Spieler/innen. Wie verliefen die jüngsten Turniere? Wie erfolgreich die bisherige Saison? Liegen hier keine Informationen vor, bzw. ist ein/e Spieler/in gerade erst nach längerer Verletzungspause zurückgekehrt, so helfen Ihnen vielleicht die Erkenntnisse aus diesem Tennis Wetten Ratgeber weiter. Auch sollten Sie einen Blick in die „Head to head“-Bilanz zwischen den beiden Kontrahenten/-innen werfen, obschon diese natürlich nur selten höher zu bewerten ist als die jüngsten Ergebnisse gegen Spieler/innen auf ähnlichem Niveau. Wie wichtig die Head to head Statistik beim Wetten aber ganz konkret ist, haben wir hier für Sie eingeordnet.

Wichtig für die Analyse kann ferner auch der Austragungsort des Tennis Turniers sein. Möglicherweise genießt einer der beiden Akteure hier einen Heimvorteil? Vielleicht geht aber auch eine/r von beiden Spieler/innen als Titelverteidiger/in in dieses Turnier? Lesen Sie bitte in diesen verlinkten Beiträgen, was das für die Analyse bedeuten könnte.

Last, but not least, ist bei manchen Spielern/-innen auch die Größe des Turniers entscheidend. In diesem Beitrag befassen wir uns deshalb auch mit dem Effekt von Major-Turnieren im Tennis.

Merken Sie sich, dass eine Analyse niemals ausführlich genug sein kann! Sie hat überdies nicht das Ziel, die Einschätzung treffen zu können, das Spieler/in A gewinnt und Spieler/in B verliert, sondern wie die Eintrittswahrscheinlichkeiten von Sieg und Niederlage sind. Eine fundierte Analyse hat also zum Ziel, dass Sie beispielsweise sagen können, dass Spieler/in A zu 70% verliert und zu 30% verliert.

(2) Berechnen Sie den Erwartungswert einer Wette

Und nachdem Sie zu solchen Eintrittswahrscheinlichkeiten in Ihrer Analyse gekommen sind, geht es nun darum, den Erwartungswert einer Wette zu berechnen. Mehr zu diesem Thema sowie zur Berechnung von Tennis Wettquoten und Wahrscheinlichkeiten finden Sie hier sehr detailliert erklärt, weshalb wir uns hier sehr kurz halten.

Die mathematischen Formeln, die Sie in diesem Referenzbeitrag finden, geben Ihnen jedenfalls Aufschluss darüber, ob Sie mit einer Wette langfristig betrachtet Gewinn oder Verlust machen. Man spricht dann von einem positiven oder negativen Erwartungswert. Überflüssig zu erwähnen, aber wenn Sie bei einer Sieg-Wette nicht auf einen positiven Erwartungswert stoßen – und das wird gewiss die Regel sein –, dann ist von dieser Wette zwingend Abstand zu nehmen.

Die Analyse aus Schritt Nummer eins muss aber dennoch nicht vergeblich gewesen sein. Schließlich gibt es neben den klassischen Sieg-Wetten noch eine Reihe von anderen Märkten im Tennis. Und möglicherweise stoßen Sie ja hier auf einen positiven Erwartungswert. Märkte, die Sie sich anschauen könnten, sind beispielsweise:

(3) Halten Sie sich an die Regeln des Bankroll Managements

Sie haben ein Spiel umfassend analysiert und sind anschließend auf einen positiven Erwartungswert gestoßen? Dann gilt es nun, den optimalen Wetteinsatz zu berechnen. Genau das ist Teilgebiet des sogenannten Bankroll Managements oder Stakings, das besonders wichtig ist, damit eine Pechsträhne, von der leider kein Sportwetten-Spieler der Welt in seiner Karriere verschont bleibt, Ihnen nicht das Genick bricht.

Wie Sie die richtige Einsatzhöhe bei Tennis Wetten festlegen, erfahren Sie in diesem Beitrag. Wichtig ist, dass Sie streng nach der dort empfohlenen mathematischen Formel vorgehen und sich immer wieder vor Augen führen, dass eine Abweichung von dieser Präzision Sie Ihre gesamte Wettkarriere kosten kann. Umso wichtiger, dass Sie diesen Beitrag aufmerksam lesen und verinnerlichen.

(4) Vergleichen Sie Wettquoten und beobachten Sie Entwicklungen

Wettquoten verändern sich. Das ist ein Fakt, der Ihnen sicherlich bekannt sein dürfte. Und zwar unterscheiden sich die Wettquoten nicht nur von Sportwetten Anbieter zu Sportwetten Anbieter, sondern sie schwanken auch bei den jeweiligen Anbietern. Das liegt unter anderem daran, dass bei Sportwetten auch das Prinzip von „Angebot und Nachfrage“ greift. Nutzen also fast alle Tipper Option B, so wird die Quote für Option B sinken, während die Quote für Option A steigt, damit diese fortan attraktiver für weitere Tipper ist.

Detailliert wenden wir uns diesem Thema in diesem Ratgeber zu Buchmacher Wettquoten und Margen bei Tennis Live Wetten zu. Im Hinterkopf sollten Sie jedenfalls behalten, dass in manchen Situationen zwar kurz nach dem Online-Gehen einer Wettquote noch kein positiver Erwartungswert vorhanden ist, dass sich dieser aber in Abhängigkeit der Marktentwicklung theoretisch noch einstellen könnte. Auch empfiehlt es sich möglicherweise, mehrgleisig zu fahren und nicht nur bei einem bestimmten Online-Buchmacher ein Wettkonto zu haben, sondern bei unterschiedlichen Anbietern. So ist vielleicht bei Bookie A die Außenseiterwette immer grundsätzlich etwas attraktiver, während Bookie B vielleicht einen allgemein größeren Auszahlungsschlüssel hat.

(5) Vergessen Sie nicht, dass nicht jeder Wettschein gewinnen kann

Seriöse Tippscheine basieren auf Wahrscheinlichkeiten, die im Zusammenspiel mit einer Wettquote einen positiven Erwartungswert bedeuten. Und das kann vielerlei heißen. Manchmal beispielsweise auch, dass Sie einen Tipp spielen müssen, obwohl er nach Ihrer Analyse nur in 15% aller Fälle aufgeht. Wenn aber die Quote derartig hoch ist, dass Sie in diesen 15 von 100 Fällen dermaßen viel Geld verdienen, sodass auch die 85 von 100 verlorenen Scheinen gleich mitkompensiert werden, so dürfen Sie diese Wette keineswegs scheuen.

Typische Anfängerfehler gehen nämlich dahin, in diesen Situationen nur die Favoritenwetten zu spielen, die einen positiven Erwartungswert aufweisen, und bei den Außenseiterwetten zu zögern, obschon diese mathematisch korrekt sind.

Vergessen Sie deshalb nicht, dass unmöglich jeder einzelne Wettscheine gewinnen kann. Die Kunst in den mathematisch geprägten Regeln zwei und bis vier besteht darin, dass Sie verinnerlichen, dass verlorene Tippscheine ganz bewusst einkalkuliert sind. Die Mathematik hat Ihnen ja schon gesagt, dass es unterm Strich das Plus geben wird. Zwar mag es hier und da mal Schwankungen geben, sprich Phasen, in denen mehrere Scheine am Stück versagen, dann wiederum kommt aber auch wieder der Upswing und eine Reihe von Tippscheinen hintereinander gehen auf.

Kurzum: lassen Sie sich niemals von einer Reihe von verlorenen Wettscheinen aus der Bahn werfen. Das gilt erst recht nicht für einen einzelnen verlorenen Schein. Merken Sie sich immer, dass diese Verluste dazugehören, um langfristig Gewinn zu machen. Schließlich basieren Tennis Wetten auf Wahrscheinlichkeiten. Die 100%ige Garantie bekommen Sie nirgendwo.

(6) Behalten Sie immer die Kontrolle

Und last, but not least, noch die wichtigste Regel, damit Ihnen nach Verinnerlichung der letzten fünf Regeln nicht doch noch der langfristige Wetterfolg zunichte gemacht wird: Behalten Sie immer die Kontrolle über Ihr Wettverhalten.

Möglicherweise haben Sie schon von dem Begriff „TILT“ gehört. Dies beschreibt nämlich das genaue Gegenteil. Emotionen kochen hoch. In der Regel, weil ein nahezu bombensicherer Schein nicht aufgegangen ist. Vielleicht sogar auf ganz bittere Weise, weil Spieler/in A mehrere Matchbälle vergeben hat, um am Ende doch noch zu verlieren. Oder vielleicht ist das Fass nach einer Reihe verlorener Scheine irgendwann übergelaufen. Nun die Kontrolle zu verlieren und infolgedessen unkontrollierte Scheine zu platzieren, mit denen bei fehlender Analyse und entgegen jeder mathematischen Grundlagen der Verlust mit der Brechstange wieder reingeholt werden soll, führt gleichermaßen zuverlässig und schnell zu noch größeren Verlusten. Nicht selten ist bei angehenden Tennis Wetten Profis die gesamte Bankroll, die man sich mühsam über einen langen Zeitraum hinweg aufgebaut hat, innerhalb von einem einzigen Tag völlig in sich zusammengebrochen. Am Ende bleibt nur ein Scherbenhaufen zurück, obwohl man bis zu diesem einen verheerenden Tag X wirklich alles von Anfang bis Ende richtig gemacht hat.

Wissen Sie deshalb, dass es solche Situationen gibt. Wissen Sie, dass Sie irgendwann mit bitter verlorenen Scheinen geprüft werden. Und wissen Sie, dass Sie nur dann langfristig erfolgreich sein werden, wenn Sie dieser Prüfung Stand halten. Geloben Sie daher im Rahmen dieser finalen Regel, dass Sie immer die Kontrolle über Ihre Emotionen behalten und sich anbahnenden Tilts aufs Schärfste entgegen wirken – notfalls mit einer Wettsperre, die Sie bei nahezu allen Anbietern am Markt selbst einrichten können, indem Sie Ihr Nutzerkonto solange für die Abgabe von weiteren Scheinen sperren, ehe Sie die Situation verdaut haben. Ob Sie dafür einen Tag oder vielleicht doch lieber eine Woche brauchen, dürften Sie selbst am besten wissen.

Fazit

Wenn Sie diese sechs Regeln beachten, dann steht Ihnen im Endeffekt nichts dabei im Weg, erfolgreich auf Tennis zu wetten und damit ein nettes monatliches Zubrot zu verdienen. Natürlich ist das aber wesentlich leichter gesagt, als getan. Denn gerade wenn Situationen hitzig werden, setzt der gesunde Menschenverstand schnell mal aus. Und genau deswegen haben wir auch noch eine letzte Regel für Sie: Wann immer Sie feststellen, dass Sie das Spielen nach diesen teilweise starren Regeln ermüdet, und wann immer Sie an sich beobachten, dass Sie dazu neigen, etwaige Abkürzungen zu suchen, dann sollten Sie sich eine Pause vom Wetten gönnen.

Wir drücken Ihnen die Daumen und wünschen Ihnen viel Erfolg mit Ihren Analysen, Berechnungen und Wetten zu dieser tollen Sportart!




Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!

Die Top 3 Wettanbieter für Tennis-Wetten:

Aktuelle Tennis Wetten News: