Nadal – Dimitrov Peking 2017, Wett Tipp & Quoten

6. Oktober 2017

Rafael Nadal - © FlashStudio / Shutterstock.com

Am Samstag, den 7. Oktober 2017, stehen sich Rafael Nadal und Grigor Dimitrov ab ca. 5 Uhr (MEZ) im Halbfinale der ATP Peking 2017 gegenüber. Es ist dabei die Neuauflage des Viertelfinales hier in Peking von vor einem Jahr, als sich der Bulgare im achten Anlauf seinen allerersten Sieg gegen den versierten Spanier sichern konnte, ehe er schließlich im Halbfinale einen Walkover über Milos Raonic bekam und erst im Endspiel nach sehenswertem Match vom Titelverteidiger Andy Murray gestoppt werden konnte, der dieses Jahr wegen seiner Verletzung an der Hüfte gar nicht erst angetreten war. Der Weg wäre folglich dieses Jahr für Grigor Dimitrov frei, der in diesem Jahr mit bereits drei gewonnenen Einzeltiteln in der ATP World Tour eindrucksvoll unter Beweis gestellt hat, dass verstärkt mit ihm zu rechnen ist – besonders auf seinem favorisierten Belag Hartplatz.

Dass Hartplatz aber nicht gleich Hartplatz ist, war unter anderem das Thema unseres dieswöchigen Ratgeber Artikels zum Einfluss vom Belag für Ihre Tennis Wetten. So gilt der Hartplatz in den Hallen des National Tennis Centers in Peking als eher langsam, wodurch der Ball ein ähnliches Absprungverhalten wie auf Sand an den Tag legt, was bekanntermaßen zur ganz großen Spezialität von Rafael Nadal zu zählen ist. Am Ende ist es zwar immer noch näher am Hartplatz als am Sandplatz, dennoch spielt es dem Spanier durchaus in die Karten, der hier ebenfalls in der erst 18-jährigen Geschichte der ATP Peking schon im Endspiel stand – sogar drei Mal an der Zahl (2005, 2013 und 2015). Im ersten Anlauf vor zwölf Jahren reichte ihm dies sogar zum Titelgewinn, ehe das Turnier im Jahr 2009 erstmals als ATP World Tour 250er Turnier ausgespielt wurde und seitdem von den ganz großen Topspielern frequentiert wird. In der 19. Ausgabe der China Open gedenkt Rafael Nadal in seinem ersten Auftritt seit dem sensationellen Grand Slam Sieg bei den US Open 2017 dennoch, sich Karrieretitel Nummer 75 bei der ATP World Tour im Einzel zu sichern, wofür er nun die Chance zur Revanche an Grigor Dimitrov bekommt, der letztes Jahr hier sein Turnier beendet hatte.

In diesem Beitrag gehen wir deshalb nun der Frage nach, ob die Nummer eins der ATP Weltrangliste diese Revanche bekommen wird, oder ob der Bulgare den zweiten Einzug ins Finale der ATP Peking in Serie schaffen wird.

Überdurchschnittliche Wettquoten
Bestes Live Wetten Angebot
Toller Kundensupport

Rafael Nadal – Ein durch und durch perfektes Jahr

Fast nicht auszumalen, welche Superlative man für den 31-jährigen Spanier Rafael Nadal hätte erfinden müssen, wenn er zusätzlich zu den fünf Einzeltiteln bei der ATP World Tour (darunter zwei Grand Slam Pokale), die er 2017 gewonnen hat, auch noch die Endspiele bei den Australian Open 2017 und Miami Masters 2017 gegen seinen Langzeitrivalen Roger Federer gewonnen hätte. Denn auch mit diesen beiden Abzügen in der B-Note bringt der Mallorquiner es auf eine schier unglaubliche Jahresbilanz von 59 Siegen bei gerade einmal neun Niederlagen, von denen wiederum ein Drittel aufs Konto von Roger Federer ging. In der gesamten Sandplatzsaison konnte der Sandgott sich vier große Titel sichern und gab über fünf Turniere hinweg nur ein einziges Match ab (0:2 im Viertelfinale der ATP Rom gegen Dominic Thiem). Und als sei dies nicht genug, zeigte er nach schwacher US Open Series bei dem vierten und letzten Grand Slam Turnier des Jahres auf Hartplatz in New York City noch einmal der gesamten Welt, aus welchem Holz er geschnitzt ist, als er die die US Open 2017 gewann, indem er über sieben Spiele lang nur drei seiner 24 Sätze abgegeben hat. Aus diesen sieben Siegen sind aktuell zehn gewonnene Matches in Serie geworden, in denen er hier in Peking zuletzt einen eindrucksvollen 2:0-Erfolg gegen John Isner feiern konnte. Nun zieht das Niveau für den Ende August auf Platz eins der ATP Weltrangliste zurückgekehrten Spanier, der definitiv auch bis zum Jahresende ganz oben bleiben wird, zwar schlagartig an, in einem bisher durch und durch perfekten Jahr könnte es nun aber auch im Endspurt perfekt weitergehen.

Grigor Dimitrov – An das Momentum aus Cincinnati anknüpfen

Der 26-jährige Bulgare Grigor Dimitrov – seines Zeichens zwischen 2012 und 2015 mit der russischen Starspielerin Maria Sharapova liiert, die hier in Peking im Jahr 2014 im Endspiel stand – mag die China Open. So überraschte er bereits letzten Herbst mit einer hervorragenden Performance, bei der er mit Sieg über seinen heutigen Kontrahenten Rafael Nadal das Finale erstürmte, am Ende aber an einem auf der Zielgeraden des Jahres nicht mehr zu haltenden Andy Murray scheiterte. Umso besser war Grigor Dimitrov dann jedoch in dieses Jahr 2017 gestartet, als er sich gleich im allerersten Turnier bei der ATP Brisbane den fünften Einzeltitel seiner Karriere sichern konnte, ehe er einen Monat danach beim Heimatturnier in Sofia nachlegen konnte. Es folgte ein weitestgehend ruhiges Jahr, in dem er immer mal wieder bei großen Hartplatzturnieren überzeugen konnte – so auch bei den Australian Open 2017, wo er bis ins Halbfinale gekommen war, ehe es eine knappe 2:3-Pleite gegen Rafael Nadal gab –, bei denen weitere Erfolge jedoch ausblieben. Solange bis die US Open Series begann, in deren Rahmen er zwar zunächst im Rogers Cup in der dritten Runde gegen Robin Haase patzte, ehe er eine Woche später kurzerhand die Western & Southern Open in Cincinnati gewinnen konnte – sein erster Major-Titel und bis dato größer Karriereerfolg bei einem ATP World Tour Masters 1000er Turnier. Die US Open, bei denen er schließlich in Runde zwei clean mit 0:3 an Andrey Rublev scheiterte ausgeklammert, ist es auch dieses Momentum, an das er nun anknüpfen sollte. Mit Jahresbilanz von 38 Siegen gegenüber 15 Niederlagen und vor allem daraus resultierenden drei Einzeltiteln in der ATP World Tour, die ihn aktuell bis auf Rang acht in der ATP Weltrangliste haben klettern lassen, ist sein Jahr nämlich wirklich hervorragend. Und immerhin: mit Juan Martin del Potro hat er auch hier in Peking schon wieder einen namhaften Gegner und versierten Hartplatz-Spieler geschlagen…

Nadal – Dimitrov Bilanz – Bisherige Aufeinandertreffen

Insgesamt neun Duelle hat es zwischen Rafael Nadal und Grigor Dimitrov schon gegeben und angesprochen haben wir bereits kurz ihr bis dato letztes Aufeinandertreffen im Semifinale der Australian Open 2017, das Rafael Nadal am Ende denkbar knapp mit 3:2 gewann, sowie den Sieg von Grigor Dimitrov vor einem Jahr im Viertelfinale der ATP Peking 2016. Dieser Triumph des Bulgaren war jedoch auch der bis dato einzige Sieg, den er dem Mallorquiner abtrotzen konnte, der den direkten Vergleich folgerichtig mit acht gewonnenen Spielen glasklar anführt. In ihrem zehnten Duell will der Weltranglistenerste nun mit seinem neunten Triumph Revanche für die Niederlage von vor einem Jahr nehmen.

Nadal – Dimitrov Tipp – ATP Peking 2017

Und insgesamt wäre jeder andere Tipp auch sehr vermessen. Schließlich hat Rafael Nadal nicht nur auch auf Hartplatz, wo er erfahrungsgemäß als angreifbar gilt (zumindest als wesentlich angreifbarer als auf Sand), sämtliche Matches bis auf das Viertelfinale in Peking gegen Grigor Dimitrov gewonnen, sondern im National Tennis Center in der chinesischen Landeshauptstadt liegt überdies noch ein eher langsamer Hartplatz aus, der den Weltranglistenersten auf dem Papier noch zusätzlich bevorteilen müsste. Weil er überdies ein absolutes Jahr der Superlative spielt und noch immer auf der Welle seines 16. Grand Slam Pokals von den US Open reitet, sehen wir hier am Ende nahezu gar kein Potenzial, mit dem Tipp auf Grigor Dimitrov einen positiven Erwartungswert zu erreichen, der diese Wette rechtfertigen würde.

Tennis Wett Tipp: Sieg Nadal (Quote: 1,28 – 9 Units)

Nadal – Dimitrov Quoten – ATP Peking 2017

Sieg-Wette:
Rafael Nadal: 1,28
Grigor Dimitrov: 3,75

Satz-Wette:
Nadal 2-0 Dimitrov: 1,72
Nadal 2-1 Dimitrov: 4,00
Nadal 1-2 Dimitrov: 7,00
Nadal 0-2 Dimitrov: 5,50

Alle Wettquoten von Bet365

Zur Webseite von Bet365

Die Top 3 Wettanbieter für Tennis-Wetten:

Aktuelle Tennis Wett Tipps: