Kyrgios – Zverev Peking 2017, Wett Tipp & Quoten

6. Oktober 2017

Alexander Zverev - © Rena Schild / Shutterstock.com

Am Samstag, den 7. Oktober 2017, stehen sich Nick Kyrgios und Alexander Zverev ab ca. 15:00 Uhr (MEZ) im Halbfinale der ATP Peking 2017 gegenüber. Es wird dabei bereits das vierte Aufeinandertreffen der beiden Nachwuchsstars der ATP World Tour im laufenden Jahr sein, wobei Nick Kyrgios noch immer auf seinen allerersten Titelgewinn der Saison wartet und seine bisher einzige Finalteilnahme am ATP World Tour Masters 1000er Turnier bei den Western & Southern Open 2017 in Cincinnati gegen Grigor Dimitrov nicht zum viertel Einzeltitel seiner Karriere nutzen konnte. Ganz anders Alexander „Sascha“ Zverev, der mittlerweile nicht nur felsenfest in den Top 10 der ATP Weltrangliste etabliert ist, sondern der bereits zwei Masters-Turniere im laufenden Jahr gewinnen konnte, als er zunächst im Mai bei den Rom Masters Novak Djokovic mit 2:0 schlug, ehe er beim Rogers Cup vor anderthalb Monaten gegen Roger Federer ebenfalls mit 2:0 als Sieger vom Platz ging.

Erfolge, die auch dazu geführt haben, dass Alexander Zverev im Duell dieser beiden Jungspunde und hoffnungsvollen Spieler für die Zukunft die bessere Perspektive prophezeit wird. Denn während Nick Kyrgios gerne mal durch übertriebene Showeinlagen und spektakuläre Ballwechsel auffällt, die ihn nicht selten wichtige Punkte und damit letztlich auch Spiele kosten, da da ist sein deutsches Pendant schon jetzt nicht nur ein herausragender Allround-Spieler, sondern wirkt vor allem in seinem Spiel auf dem Platz wesentlich reifer als der mitunter auch als Hitzkopf bekannte Australier. Nichtsdestotrotz ist es aber Nick Kyrgios, der zwei der drei Duelle mit Sascha im laufenden Jahr für sich entscheiden konnte. Als umso spannender ist also das Semifinale zwischen den beiden Nachwuchsstars bei der ATP Peking 2017 zu betrachten, wenn einer von beiden Kontrahenten bei der erst 19. Ausgabe der China Open auf den Hartplätzen des National Tennis Centers in der Hauptstadt der Volksrepublik China zum ersten Spieler seines Landes werden wird, der bei diesem ATP World Tour 500er Turnier ins Endspiel einzieht. Dort wird es entweder gegen Vorjahresfinalisten Grigor Dimitrov oder 2005er Sieger und amtierenden Weltranglistenersten Rafael Nadal gehen – eine Aufgabe, mit der sich beide aber erst nach diesem schwierigen Halbfinale näher auseinandersetzen werden.

So gilt nicht nur der Fokus der beiden jungen Halbfinalisten, sondern auch unser Fokus nun diesem mit Spannung erwarteten australisch-deutschen Semifinale, in dessen Vorfeld wir beide Spieler noch mal eingehend unter die Lupe genommen haben, um abschließend einen fundierten Tennis Wett Tipp abgeben zu können.

Nick Kyrgios – Nächste Titelchance nach nächstem Sieg gegen Zverev?

Den ersten Sieg gegen einen Zverev hat der 22-jährige Australier Nick Kyrgios jedenfalls schon auf dem Konto hier in Peking, gelang ihm doch in der zweiten Runde ein 2:1-Erfolg über den zehn Jahre älteren Bruder seines jetzigen Gegners Alexander. Bemerkenswerterweise war er jedoch zuvor mit 0:1 in Rückstand gegen den starken Mischa Zverev geraten, konnte anschließend das Spiel aber noch eindrucksvoll umdrehen, ehe er im Viertelfinale über den belgischen Qualifikanten Steve Darcis, der in Runde eins gegen US Open Halbfinalist Pablo Carreno Busta einen glatten 2:0-Sieg feiern konnte, wie eine Dampfwalze drübergebügelt war. Den ersten Satz gewann Australiens Tennis Hoffnung und „enfant terrible“ glatt mit 6:0 und führte anschließend auch im zweiten Durchgang früh mit 3:0, ehe der Belgier kurzerhand das Handtuch warf wegen einer Verletzung. Tatsächlich war Nick Kyrgios, der sich zumindest im laufenden Jahr noch keine weitere Entgleisung geleistet hat, dafür allerdings von den drei Einzeltiteln aus dem Jahr 2016 noch meilenweit entfernt ist (bis dato gab es nur das angesprochene verlorene Finale in Cincinnati für ihn), jedoch drückend überlegen und zeigte eine seiner besten Turnierleistungen. Er ist also keineswegs als Nutznießer in dieses Semifinale eingezogen, sondern knüpfte einmal mehr an seine Fähigkeiten an, die ihm den Ruf als potenzieller zukünftiger Weltranglistenerster im vergangenen Jahr eingebracht hat. Mit Jahresbilanz von 30 Siegen gegenüber 14 Niederlagen ist aber zumindest die laufende Saison noch ausbaufähig.

Alexander Zverev – Löst der Superstar Finale Nummer sieben?

Ganz anders bei dem 20-jährigen Deutschen Alexander „Sascha“ Zverev für den die Saison kaum hätte noch besser verlaufen können. Bis auf Position vier ist der deutsche Jungspund inzwischen in der ATP Weltrangliste geklettert und konnte sage und schreibe fünf Einzeltitel im laufenden Jahr gewinnen – darunter auch zwei eingangs erwähnte Major-Titel in Rom und Montreal, als er nicht etwa Nonames, sondern mit Novak Djokovic und Roger Federer die Crème de la Crème der ATP World Tour besiegen konnte. Mit seinen drei Siegen, die ihn nun hier in Peking ins Semifinale geführt haben, steht er derweil schon bei 51 gewonnenen Spielen in der Saison 2017 – und das bei erst 16 Niederlagen. Erschwerend hinzu kommt, dass Alexander Zverev schon fast alle führenden Spieler der ATP Weltrangliste schon mindestens ein Mal in seiner Karriere schlagen konnte. Nur ein Sieg gegen den amtierenden Spitzenreiter Rafael Nadal fehlt ihm noch, wovon der Deutsche mit den russischen Wurzeln insgeheim noch träumt. Nach drei glatten 2:0-Siegen bräuchte er sich jedenfalls vor dem Mallorquiner keineswegs zu verstecken. So lief er zuletzt dem Russen Andrey Rublev beim 2:0-Sieg im Viertelfinale nicht den Hauch einer Chance und konnte sich zum zweiten Satz bei der 5:1-Führung sogar den Luxus von mehreren vergebenen Matchbällen leisten, ehe auch dieser Satz am Ende mit 6:3 an Sascha ging, der gegen den aufstrebenden Russen sowie Fabio Fognini und Kyle Edmund gezeigt hat, dass er unlängst in einer eigenen Sphäre angelangt ist. Nun soll mit einem weiteren Sieg gegen Nick Kyrgios das Ticket für Finale Nummer sieben in einem herausragenden Jahr gelöst werden…

Kyrgios – Zverev Bilanz – Bisherige Aufeinandertreffen

Wie eingangs erwähnt, hat es im laufenden Jahr schon drei Duelle zwischen Nick Kyrgios und Alexander Zverev gegeben, von denen der Australier die ersten beiden gewinnen konnte. Beendete er dabei im Sunshine Double sowohl in Indian Wells als auch in Miami auf Hartplatz das Turnier des Deutschen, so revanchierte sich Sascha schließlich im Sommer beim Rogers Cup, als er nach glattem 2:0 über Nick Kyrgios letztlich bis ins Finale kam und sich dort gegen Roger Federer sogar den Titel holte.

Kyrgios – Zverev Tipp – ATP Peking 2017

Nachdem sie sich drei Mal auf schnellem Hartplatz gegenüber gestanden waren, kommt nun zusätzlich zu den Vorschusslorbeeren, mit denen der Weltranglistenvierte aus Deutschland in dieses mit Spannung erwartete Halbfinale geht, ein weiterer entscheidender Faktor hinzu: Die Hartplätze im asiatischen Raum sind weitaus langsamer als die Hartplätze, auf denen sie sich bisher begegnet waren, wodurch die Stärken von Nick Kyrgios sich hier nicht so intensiv ausspielen lassen wie bei ihren letzten drei Begegnungen. Umgekehrt gilt Alexander Zverev nämlich als Allrounder, der es auf allen Belägen kann und sein Spiel auf sehr hohem Niveau variieren und adaptieren kann. In der Summe spricht in unseren Augen deshalb nahezu alles dafür, dass sich Sascha im vierten Duell nun seinen zweiten Sieg gegen den Australier sichern können wird. Wir empfehlen Ihnen hierfür die lukrative Sieg-Wette.

Tennis Wett Tipp: Sieg Zverev (Quote: 1,84 – 9 Units)

Kyrgios – Zverev Quoten – ATP Peking 2017

Sieg-Wette:
Nick Kyrgios: 1,96
Alexander Zverev: 1,84

Satz-Wette:
Kyrgios 2-0 Zverev: 3,40
Kyrgios 2-1 Zverev: 4,40
Kyrgios 1-2 Zverev: 4,25
Kyrgios 0-2 Zverev: 3,10

Alle Wettquoten von Unibet

Zur Webseite von Unibet

Die Top 3 Wettanbieter für Tennis-Wetten:

Aktuelle Tennis Wett Tipps: