Garcia – Halep Peking 2017 Finale, Wett Tipp & Quoten

7. Oktober 2017

Simona Halep - © Gabriel Mitrache / Shutterstock.com

Am Sonntag, den 8. Oktober 2017, trifft Caroline Garcia um ca. 10:30 Uhr (MEZ) im Endspiel der WTA Peking 2017 auf Simona Halep. Das letzte WTA Premier Mandatory in der sich dem Ende neigenden WTA Tour 2017 hat dabei noch einmal die eine oder andere faustdicke Überraschung bereit gehalten und wartet letzten Endes schon jetzt mit einem Führungswechsel in der WTA Weltrangliste auf. So wird Simona Halep (im Bild) nämlich unabhängig vom Ausgang dieses Endspiels am kommenden Montag, wenn die aus der Vorwoche erzielten Punkte in die WTA Weltrangliste eingeloggt werden, ganz offiziell zur 25. Weltranglistenersten werden, die es seit Einführung dieses Rankings zur Open Era jemals gab. Sie ist damit die erste Rumänin, die die WTA Tour anführt, und ist nach Karolina Pliskova und Garbine Muguruza überdies die dritte Spielerin der Damen, der diese Ehre alleine im Jahr 2017 zu Teil wird.

So schien ohnehin durch den Wegfall der schwangeren Serena Williams gepaart mit dem Einbruch etablierter Kräfte des Vorjahres wie Angelique Kerber, Agnieszka Radwanska oder auch Dominika Cibulkova nahezu alles möglich zu sein in der WTA Tour, wovon auch alleine die Tatsache zeugt, dass alle vier Grand Slam Turniere von unterschiedlichen Spielerinnen gewonnen worden sind, während überdies auch bei drei der nur vier WTA Premier Mandatory Turniere, die vom Stellenwert unmittelbar auf die vier Grand Slam Turniere folgen, drei verschiedene Damen gesiegt haben, die überdies keinen Grand Slam geholt haben. Und nun könnte die neue Weltranglistenerste Simona Halep dieses Muster sprengen und dafür sorgen, dass ihr nach dem Sieg bei der WTA Madrid als einziger Spielerin im laufenden Jahr ein zweiter Titelgewinn bei einem Major-Turnier glückt. Umgekehrt würde sonst Caroline Garcia im achten Major der Damen in 2017 zur achten Siegerin werden, was nicht nur trotzdem zum Sprung auf Platz eins für Simona Halep reichen würde, sondern das verrückte Jahr endgültig komplettieren würde. Brisant dabei: das Momentum steht nach dem Titelgewinn in Wuhan vergangene Woche eindeutig auf Seiten der Französin.

In diesem Beitrag haben wir dementsprechend auf die seit zehn Spielen ungeschlagene Caroline Garcia einen ebenso intensiven Blick geworfen wie auf die 25. Weltranglistenerste in der Geschichte des Damen Tennis, um Ihnen für das Finale der China Open – das letzte WTA Premier Mandatory in dieser Saison – eine Favoritin nennen zu können.

Überdurchschnittliche Wettquoten
Bestes Live Wetten Angebot
Toller Kundensupport

Caroline Garcia – Ihre Reise geht weiter

Die erst 23 Jahre junge Französin Caroline Garcia feiert gerade leise, still und heimlich in den Endzügen der Saison ihren endgültigen Durchbruch in der WTA Tour. So wird nämlich durch die Übernahme der Führung in der WTA Weltrangliste durch ihre Finalgegnerin völlig überschattet, dass unabhängig vom Ausgang dieses Endspiels auch Caroline Garcia am Montag ein neues Karrierehoch feiern darf, nämlich den erstmaligen Sprung in ihrer Karriere in die Top 10. Sollte sie dabei nach zuletzt zehn Siegen in Serie, die ihr bereits letzte Woche bei der WTA Wuhan den vierten Einzeltitel ihrer Karriere – und den ersten im Jahr 2017 – eingebracht haben, nun verlieren, würde sie zwar „nur“ genau auf Platz zehn springen, während mit Turniersieg der neunte Platz möglich wäre, in der Summe hatte trotz eines starken Jahrs wohl dennoch kaum jemand noch ihren Namen auf dem Zettel gehabt. Und trotzdem: in Wuhan schlug sie noch Angelique Kerber und Dominika Cibulkova, die letzte Saison erst im letzten Spiel des Jahres um den Titel der Weltmeisterin 2016 gespielt hatten, und hier in Peking erledigte sie kurzerhand die Überfliegerin des Jahres 2017, Elina Svitolina, in einem der eindrucksvollsten Spiele des gesamten Jahres in der WTA. Nachdem sie zunächst im ersten Satz per Tiebreak in Rückstand geraten war, holte sie sich verdient mit 7:5 den zweiten Durchgang, ehe im dritten Satz durch insgesamt neun aufeinanderfolgende Breaks am Ende der Tiebreak nach abgewehrtem Matchball an Caroline Garcia ging, die im anschließenden Halbfinale gegen die zweifache Grand Slam Siegerin Petra Kvitova nichts mehr anbrennen ließ. Die Jahresbilanz von 45 Siegen gegenüber 20 Niederlagen unterstreicht das Momentum der Französin, mit der hier definitiv zu rechnen ist.

Simona Halep – Endlich wieder ein wichtiger Sieg

Die 26-jährige Rumänin Simona Halep hat es endlich geschafft, sich mit einem einzigen wichtigen Sieg sämtlicher Dämonen auf einen Schlag zu erledigen, die sie seit dem Sommer begleitet haben. So verlor sie bei den French Open diesen Jahres nämlich trotz 1:0-Führung gegen die Lettin Jelena Ostapenko mit 1:2. Eine Niederlage, die sie nicht nur zum zweiten Mal in ihrer Karriere einen Grand Slam Pokal kostete, sondern die sie darüber hinaus auch um den Sprung auf Platz eins der WTA Weltrangliste schon vor einem knappen halben Jahr gebracht hatte. Und nun war es ein völlig dominanter 2:0-Sieg über die freche Lettin, die ebenfalls mit Turniersieg im Gepäck (WTA Seoul) nach Peking gereist war, mit dem Simona Halep nicht nur die Revanche geschafft hat, sondern endlich mal eines der unzähligen Spiele in der zweiten Jahreshälfte der Saison gewinnen konnte, durch das ihr der verdiente und langersehnte Sprung auf Platz eins der WTA Weltrangliste endlich geglückt ist. Damit löst sie nun die gerade einmal vier Woche lang führende Garbine Muguruza ab, die in Runde eins bei der 21. Ausgabe der China Open verletzungsbedingt ausgeschieden war. Selbstverständlich ist ein solcher Sprung an die Sonnenseite des Rankings aber nur so richtig schön, wenn er auch mit einem Turniersieg einhergeht. Und hierfür dürfte nach einem perfekten Turnier, in dem sie überdies auch ihren allerersten Sieg im achten Anlauf gegen Maria Sharapova erzielen konnte – jene Dame, die sie einst den ersten Grand Slam Pokal gekostet hatte (French Open Finale 2014) –, nun ein wirklich festsitzender Knoten mit Nachdruck geplatzt sein. 44 Siege gegenüber nur 14 Niederlagen sprechen überdies dafür, dass die Rumänin ohnehin ein sensationelles Jahr hingelegt hat – nur die großen Siege haben eben bisher gefehlt…

Garcia – Halep Bilanz – Bisherige Aufeinandertreffen

Erst zwei Mal standen sich Caroline Garcia und Simona Halep auf den Tennis Plätzen der Welt gegenüber und beide Male ging am Ende die neue Weltranglistenerste als Siegerin hervor. Dies war einerseits ein 2:1-Erfolg bei der WTA Sydney 2016 und andererseits ein glattes 2:0 im Viertelfinale des diesjährigen Rogers Cup (6:4 und 6:2).

Garcia – Halep Tipp – WTA Peking 2017 Finale

Wenn im Endspiel der WTA Peking 2017 nun zwei Athletinnen aufeinanderprallen, die beide einen Tag später unabhängig vom Ausgang des Endspiels ihr neues Karrierehoch bejubeln werden und fortan als Nummer eins der Welt, bzw. Top 10 Spielerin vom Rest der Tour gejagt werden, dann sind es hier auch zwei Geschichten, von denen nur eine in diesem Finale zu Ende erzählt werden kann. Einerseits ist das die verblüffende Siegesserie der Caroline Garcia, die nun mit Sieg Nummer elf in Serie ihren zweiten Titel binnen einer Woche feiern könnte, und andererseits ist es die Geschichte vom geplatzten Knoten bei Simona Halep, die nun nicht mehr länger den Druck auf sich spürt, gewinnen zu müssen, um auf Platz eins zu springen. In der Summe ergibt sich deshalb auch ein Spiel, das extrem schwer zu tippen ist, sind doch eigentlich beide Geschichten viel zu schön, um nun zu enden. Für uns sind beim Tennis Wett Tipp in der Summe drei Aspekte ausschlaggebend: Erstens ist Caroline Garcia zurzeit die wahre Spielerin der Stunde, die zwar hier und da Schwierigkeiten hatte, ihr Aufschlagspiel durchzubringen, jedoch einen Break nach dem anderen holte und kämpft wie eine Löwin. Zweitens hat Simona Halep bis auf das Finale in Madrid und das Halbfinale hier in Peking jedes wichtige Spiel im Jahr 2017 verloren. Und drittens würde es einfach zu sehr zu dem verrückten Jahr in der WTA passen, dass es auch im achten Major Finale eine andere Siegerin geben wird. Obschon die Entscheidung hauchdünn ist, gehen wir dementsprechend mit Caroline Garcia.

Tennis Wett Tipp: Sieg Garcia (Quote: 2,75 – 4 Units)

Garcia – Halep Quoten – WTA Peking 2017 Finale

Sieg-Wette:
Caroline Garcia: 2,75
Simona Halep: 1,44

Satz-Wette:
Garcia 2-0 Halep: 4,33
Garcia 2-1 Halep: 6,00
Garcia 1-2 Halep: 3,75
Garcia 0-2 Halep: 2,10

Alle Wettquoten von Bet365

Zur Webseite von Bet365

Die Top 3 Wettanbieter für Tennis-Wetten:

Aktuelle Tennis Wett Tipps: